Walderdbeere

Fragaria vesca

Walderdbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und wachsen vorzugsweise am Rand von kleinen Lichtungen oder Wegen in Laub- oder Mischwäldern. Die 8 - 15 cm hohen Stauden besitzen lange oberirdische Ausläufer mit Tochterrosetten, die sich bei Bodenkontakt bewurzeln und so manchmal mit der Zeit den ganzen Boden bedecken können.

Aus den Blütenböden der weißen Blüten entwickeln sich im Spätsommer die Scheinfrüchte. Diese entstehen aus dem obersten Teil der Blütenachse, der nach der Blüte stark wächst und sich mit einer roten, fleischigen Rinde umgibt. Die eigentlichen Früchte, also die Samen der Erdbeere sind etwa 150 - 200 kleine, einzelne, hartschalige Nüsse die an der Oberfläche der Scheinfrucht sitzen. Die Erdbeere ist daher eine Sammel-Nussfrucht.

Phases

Phase 3 - Image
Phase 3 - Icon
Blühbeginn
Die ersten Pflanzen beginnen zu blühen. Die ersten Blüten sind vollständig geöffnet, sodass die Staubgefäße sichtbar sind.
Phase 6 - Image
Phase 6 - Icon
Beginn der Fruchtreife
Normal gewachsene und gesunde Früchte sind an mindestens 3 Stellen der Pflanze(n) reif. Das ist der Zeitpunkt der vollständigen Verfärbung der Füchte.