Rotbuche

Fagus sylvatica

Die Rotbuche ist ein mächtiger Baum, der über 40 m hoch und mehrere hundert Jahre alt werden kann. Ganz in der Ebene findet man die Baumart nur selten, vom Wienerwald bis in die Alpen habt ihr mehr Glück! Ihr erkennt die Rotbuche leicht an der glatten, silbergrauen Rinde mit den typischen "Chinesenbärten". Im Herbst verfärbt sich ihr Laub zuerst blassgelb und anschließend prachtvoll gelborange bis orangerot oder rotbraun. Im Herbst fallen nicht nur die Blätter, sondern auch die sogenannten "Bucheckern" (dreieckige 20mm große Samen) aus den Bechern und ihr könnt sie unter den Bäumen am Boden finden. Eichhörnchen, Mäuse und Eichelhäher sammeln und horten sie für den Winter.

Phasen

Phase 2 - Image
Phase 2 - Icon
Blattentfaltung
Die ersten Blätter sind an 3 Stellen vollständig entrollt oder entfaltet, wobei die Blätter schon ihre endgültige Form, aber noch nicht die endgültige Größe haben.
Phase 3 - Image
Phase 3 - Icon
Blühbeginn
Die ersten Pflanzen beginnen zu blühen. Bei Bäumen und Sträuchern sind die ersten Blüten an mindestens 3 Stellen vollständig geöffnet, sodass die Staubgefäße sichtbar sind.
Phase 6 - Image
Phase 6 - Icon
Beginn der Fruchtreife
Normal gewachsene und gesunde Früchte sind an mindestens 3 Stellen der Pflanze reif. Bei trockenhäutigen Früchten wie der Buchecker ist dies der Zeitpunkt des Aufplatzens der Hülle und des Herausfallens der Samen.
Phase 8 - Image
Phase 8 - Icon
Blattfärbung >50%
Etwa 50 % der Blätter, inklusive der bereits abgefallenen, sind an mehreren Bäumen rotbraun verfärbt.
Phase 10 - Image
Phase 10 - Icon
>50% der Blätter sind abgefallen
Laubbäume sind bereits an mehreren Exemplaren zu mehr als 50 % entlaubt.
Phase 11 - Image
Phase 11 - Icon
Entlaubt
Die Pflanze ist bis auf wenige einzelne Blätter kahl und entlaubt.