Flieder

Syringa vulgaris

Im Jahr 1560 wurde der Gewöhliche Flieder von einem kaiserlichen Gesandten aus Konstantinopel nach Wien gebracht. Er kann als Strauch oder als Baum wachsen. Heute gibt es viele Zuchtsorten mit zum Teil gefüllten Blüten im Handel. DIe Beobachtung für die Phänologie beschränkt sich aber auf die einfache ungefüllte Form, deren Farbe sich von bläulich über Violett, rötlich bis zu Weiß erstreckt.

Phasen

Phase 3 - Image
Phase 3 - Icon
Blühbeginn
Die untersten Blüten an mehreren Rispen beginnen sich zu öffnen.
Phase 10 - Image
Phase 10 - Icon
>50% der Blätter bereits abgefallen
Die Fliederbüsche sind mehr als 50 % entlaubt.