Bergahorn

Acer pseudoplatanus

Der Bergahorn ist ein prächtiger großer Baum, der bis zu 30 m hoch und viele, viele hundert Jahre alt werden kann. Der Bergahorn wächst vor allem vom Mittelgebirge hinauf bis in höheren Lagen, wo er bis zur Waldgrenze verbreitet ist, wird aber auch im Hügelland gerne gepflanzt. Er findet sich natürlich vorkommend auch an Bachufern, Schutthalden, in Schluchtenwäldern sowie Buchen- und Mischwäldern. Der Stamm kann vielfärbig sein und die Borke ist oftmals von Moosen und Flechten besiedelt.

Phasen

Phase 1 - Image
Phase 1 - Icon
Knospenaufbruch/Austrieb
Die ersten grünen Blattspitzen schauen aus den angeschwollenen Blattknospen an mindestens 3 Stellen der Pflanze hervor.
Phase 2 - Image
Phase 2 - Icon
Blattentfaltung
Die ersten Blätter sind an 3 Stellen vollständig entrollt oder entfaltet, wobei die Blätter schon ihre endgültige Form, aber noch nicht die endgültige Größe haben.
Phase 3 - Image
Phase 3 - Icon
Blühbeginn
Die ersten Blüten an mindestens 3 Stellen der Pflanze sind vollständig geöffnet, sodass die Staubgefäße sichtbar sind.
Phase 4 - Image
Phase 4 - Icon
Blattfärbung >50%
Etwa 50 % der Blätter, inklusive der bereits abgefallenen, sind an mehreren Bäumen verfärbt. Nicht als herbstliche Laubverfärbung gelten Vergilbungserscheinungen der Blätter und Auftreten von Dürrelaub als Folge von Trockenheit und Hitze, wie sie schon ab Juni/ Juli einsetzen können.
Phase 5 - Image
Phase 5 - Icon
>50% der Blätter bereits abgefallen
Laubbäume sind bereits an mehreren Exemplaren zu mehr als 50% entlaubt.
Phase 6 - Image
Phase 6 - Icon
Entlaubt
Die Pflanze ist bis auf wenige einzelne Blätter kahl und entlaubt.